Design Security Forum AG

Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten

BSB
mit Ing. Wolfgang Scharf

 

11.-20.09.2017 in Hanau

20.-29.11.2017 in Seevetal

Termine für 2018 verfügbar

 

 

Ausbildung gemäß der Inhalte der DGUV Information 205-003 „Aufgaben, Qualifikation, Ausbildung und Bestellung von Brandschutzbeauftragten“,
sowie der vfdb-Richtlinie 12-09/01 2014-11, der VDS 3111 und der CFPA 11:2005.

 

Termin Ort Seminarnummer Preis Infos Buchen
11.-20.09.2017 Hanau 09-02-BSB2017 1.399,00 €
inkl.
Prüfungsgebühr
  Einkaufsbutton gruen

20.-29.11.2017

Seevetal S11-02-BSB2017 1.399,00 €
inkl.
Prüfungsgebühr
  Einkaufsbutton gruen
Termine 2018
05. - 14.03.2018 Hanau

Anmeldung z. Z. nur per E-Mail möglich.
Bitte dringend Datum, Titel und Ort angeben

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder Tel: 06181-906850-80

04. - 13.06.2018 Seevetal
22. - 31.10.2018 Hanau
05. - 14.11.2018 Seevetal

Veranstaltungszeiten:
8 x wochentags Mo.–Fr. + Mo.–Mi.

Mo. 12:00 – 17:00 Uhr
Di. – Do. 08:00 – 17:00 Uhr
Fr.+ Abschlusstag 08:00 – 15:00 Uhr

Leistungsumfang
68 Lehreinheiten
Seminarunterlagen

Abschlusszertifikat
Tagungsverpflegung

Sie suchen ein Hotel in der Nähe?
Sprechen Sie uns an!
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +49 61 81 - 90 68 50-80

Wir behalten uns Änderungen von Terminen und Inhalten vor.
Wichtige Änderungen werden den Teilnehmern schriftlich mitgeteilt.

 

 

Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten mit Abschlusszertifikat

Die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten erfolgt gemäß den Inhalten der DGUV-Information 205-003 – „Aufgaben, Qualifikation, Ausbildung und Bestellung von Brandschutzbeauftragten“ – sowie der vfdb-Richtlinie 12-09/01 2014-11, der VDS 3111 und der CFPA 11:2005. Um das Zertifikat „Brandschutzbeauftragter“ zu erlangen, müssen Sie die mindestens 64 Lehreinheiten umfassende Ausbildung absolvieren sowie eine Abschlussprüfung bestehen.

 

LEISTUNGSUMFANG

68 Lehreinheiten

Seminarunterlagen

Abschlusszertifikat

Tagungsverpflegung

 

ABSCHLUSSPRÜFUNG

Schriftliche und mündliche Prüfung.

 

ZERTIFIKAT

Das Prüfungs- und Lehrgangszertifikat „Brandschutzbeauftragter“ bescheinigt dem Lehrgangsteilnehmer,
dass die Ausbildung entsprechend der Inhalte der DGUV Information 205-003 sowie der vfdb-Richtlinie 12-09/01 2014-11, der VDS 3111 und der CFPA 11:2005 erfolgte.
 

SEMINARINHALTE

1 GRUNDLAGEN

Ziele des Arbeits- und Brandschutzes

Verantwortung für den Arbeits- und Brandschutz im Betrieb

Aufgaben und Stellung des Brandschutzbeauftragten

2 BRANDLEHRE

Chemisch-physikalische Grundlagen des Brennens und Löschens

Grundlagen des Explosionsschutzes

3 BRANDRISIKEN

Brandrisiken innerhalb des Betriebes

Gefährdung von Personen/Besondere Gefährdungen

Auswahl geeigneter Brandschutzmaßnahmen in Bezug auf Löschmittel

4 BAULICHER BRANDSCHUTZ

Bauordnungen der Länder, Sonderbauordnungen, Industriebaurichtlinie

Brandabschnitte, Flucht- und Rettungswege, Flächen für die Feuerwehr

Planung und Bewertung baulicher Anlagen unter Gesichtspunkten des Brandschutzes

Brand- und Gefahrenmeldeanlagen

Ortsfeste Feuerlöschanlagen

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen

Instandhaltung und Haftung

6 GERÄTE ZUR BRANDBEKÄMPFUNG

tragbare und fahrbare Feuerlöschgeräte

Wandhydranten, Speziallöschgeräte

Instandhaltung und Haftung

7 ORGANISATORISCHER BRANDSCHUTZ

Gefährdungsanalyse, Brandschutzkonzept, Brandschutzmaßnahmen

Brandschutzordnung, Verhalten bei Bränden, Brandschutzunterweisungen

Kontrolle der Brandschutzmaßnahmen

8 BEHÖRDEN, FEUERWEHREN, VERSICHERER

Zuständige Behörden und deren Aufgaben, Zusammenarbeit

Aufgaben, Arten und Leistungsvermögen von Feuerwehren

Aufgaben und Leistungen der Versicherer

9 BRANDBEKÄMPFUNG

Richtiges Löschen mit handbetätigten Geräten

Praktische Löschübungen

 

IHR NUTZEN

Nach Abschluss der Ausbildung sind Sie in der Lage, einen Betrieb in allen Fragen und Belangen des Brandschutzes zu beraten, zu unterstützen und in diesem Bereich mitzuwirken. Sie können Brandschutzordnungen – auch unter Berücksichtigung von Brandschutzkonzepten – erstellen und fortschreiben. Ihr Profil wird dadurch abgerundet, dass Sie als Sachverständiger behördliche und feuerversicherungsrechtliche Forderungen umsetzen können.