Design Security Forum AG

Abweichungen im baulichen Brandschutz: Formale Hürden nehmen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Abweichungen mit Dipl.-Ing Manfred Lippe

14.12.2017 und 16.08.2018  in Hanau

 

 

 

Termin Ort Seminarnummer Preis Infos Buchen
14.12.2017 Hanau 12-4-BS2017 239,-€ Einkaufsbutton gruen
16.08.2018 Hanau 08-2-BS2018 249,-€ Einkaufsbutton gruen

Veranstaltungszeit: 09:00 - 17:00 Uhr

Die Dauer der Veranstaltung kann in Abhängigkeit der Dauer der Diskussionen variieren.

Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Änderungen in der Referentenliste und der Vortragsreihenfolge bleiben vorbehalten.

 

 

Abweichungen im baulichen Brandschutz: Formale Hürden nehmen

Um der baulichen Praxis gerecht zu werden, räumt der Gesetzgeber Planern, Architekten und Verbauern die Möglichkeit ein, in gewissen Punkten von der Bauordnung abzuweichen. Dies betrifft technische Baubestimmungen, nationale Verwendbarkeitsnachweise, Brandschutzkonzepte, Baugenehmigungen und die Landesbauordnung selbst. Auch wenn das System im Grundsatz flexibel erscheint, so bewegen sich die Beteiligten in einem sehr engen formalen Rahmen. Um den bauordnungsrechtlichen Vorgaben zu genügen und um einen drohenden Haftungsrisiko zu entkommen, müssen die jeweiligen Maßnahmen ausreichend begründet und dokumentiert werden.

 

SEMINARINHALTE Hanau

Dokumentation von Abweichungen im Brandschutzkonzept, baurechtliches Abweichungsmanagement in praxisgerechten Beispielen

Materielle Abweichungen von der BauO bzw. SonderbauVO

Abweichungen von eingeführten technischen Baubestimmungen

Abweichung vom Brandschutzkonzept

Wesentliche und nicht wesentliche Abweichung von nationalen Verwendbarkeitsnachweisen

Abweichungen von Produkten im Anwendungsbereich von technischen Spezifikationen nach der Bauproduktenverordnung

Wie werden Abweichungen beantragt und wer ist verantwortlich?

Die Zustimmung im Einzelfall. Abweichung oder individuellste aller Nachweisführungen?

Haftungsfallen für Planer, Architekten und Verbauer im formellen Bauordnungsrecht und Bauproduktzulassungsrecht

Feuerwiderstandsfähige Konstruktionen als Kompensationsmaßnahme für bauliche Abweichungen und andere Beispiele aus der baulichen Praxis.

Umgang mit Abweichungen von Einbausituationen im Bereich von Schottungsmaßnahmen

 

SEMINARINHALTE Seevetal

Dokumentation von Abweichungen im Brandschutzkonzept, baurechtliches Abweichungsmanagement in praxisgerechten Beispielen

Materielle Abweichungen von der BauO bzw. SonderbauVO

Abweichungen eingeführter technischer Baubestimmungen

Abweichung vom Brandschutzkonzept

Wesentliche und nicht wesentliche Abweichung von nationalen Verwendbarkeitsnachweisen

Abweichungen von Produkten im Anwendungsbereich von technischen Spezifikationen nach der Bauproduktenverordnung

Wie werden Abweichungen beantragt und wer ist verantwortlich?

Die Zustimmung im Einzelfall. Abweichung oder individuellste aller Nachweisführungen?

Haftungsfallen für Planer, Architekten und Verbauer im formellen Bauordnungsrecht und Bauproduktzulassungsrecht

Feuerwiderstandsfähige Konstruktionen als Kompensationsmaßnahme für bauliche Abweichungen und andere Beispiele aus der baulichen Praxis.

Umgang mit Abweichungen von Einbausituationen im Bereich von Schottungsmaßnahmen

 

IHR NUTZEN

Welche formalen Anforderungen müssen erfüllt werden, um erfolgreich einen Antrag zu stellen? Wie sieht die korrekte Darstellung aus? Die Referenten stellen Ihnen im Seminar verschiedene Beurteilungsraster vor. Sie berichten aus der Praxis und präsentieren Lösungsbeispiele für extrem schwierige Bausituationen. Im Seminar wird die richtige praktische Darstellung in der Dokumentation erarbeitet. Auch steht eine vertiefte Studie der gängigen Regelwerke auf dem Programm.

 

SEMINARLEITER

Dipl.-Ing. Manfred Lippe Sachverständiger des vorbeugenden Brandschutzes, EIPOS/IHK Dresden/Öffentl. b.v. SV des Installateur- & Heizungsbauerhandwerks und des WKSB-Isoliererhandwerks für Brandschutzdurchführungen & Schallschutz sowie des IHK Mittlerer Niederrhein für den baulichen & anlagentechnischen Brandschutz, Mitautor der Kommentare zur MLAR und M-LüAR

 

WEITERE REFERENTEN Hanau

Referent aus dem Hause PRIORIT AG

RA Götz Winter Rechtsanwalt für Brandschutz und Baurecht/Vorstand design security forum AG

Karl-Heinz Ullrich Sachverständiger für gebäudetechnischen Brandschutz (EIPOS)/Anwendungstechnik Brandschutz (D-A-CH), Walraven GmbH

 

WEITERE REFERENTEN Seevetal

RA Götz Winter Rechtsanwalt für Brandschutz und Baurecht/Vorstand design security forum AG

Dominik Rudolf Vertrieb Nord, Stöbich Brandschutz GmbH